Exklusivinterview: 10 Fragen an Bestsellerautor & Mentalcoach Lars Amend


"Um alt und weise zu werden, musst du vorher jung und dumm gewesen sein. Hab einfach an jedem Tag den Spaß deines Lebens, Buddy."

- Lars Amend


Er ist #1 Spiegel-Bestsellerautor, Mentalcoach, führt den erfolgreichen Podcast "Auf einen Espresso mit Lars Amend" und auch die Vorlage zur Verfilmung von „Dieses bescheuerte Herz“, mit

Elyas M'Barek in der Hauptrolle, stammt von ihm.


Sein neues Buch heißt „It´s all good“ und motiviert uns, sich einfach mal aus der Jammer-Spirale auszuklinken, die Großartigkeit der Welt wahrzunehmen, mutig zu sein und für seine Träume einzustehen. Seine Botschaft ist ganz klar: Du musst nicht perfekt sein. Das Leben ist viel zu kurz, um anderen gefallen zu wollen.


Lars, wie hast du dich als Kind in Erinnerung?

Ich habe sehr wenige bewusste Erinnerungen an meine Kindheit. Bruchstücke sind vorhanden, einzelne Bilder von Geburtstagen und Urlauben, aber kein wirklich zusammenhängender Film. Meine aktiven Erinnerungen beginnen erst mit zehn oder elf Jahren, also mit der Jugend. Die war superschön. Ich war viel draußen, habe Fußball gespielt und bin Skateboard gefahren. Ich war aktiv, aber introvertiert. Und die Mädchen fanden mich auch ganz süß.


Wie schaffst du es, deine vielen Tätigkeitsbereiche unter einen Hut zu bringen und Achtsamkeit in deinen Alltag zu integrieren?

Am Ende mache ich einfach das, was mir Freude bereitet und im Idealfall fühlt sich das dann nicht nach Arbeit an. Es ist doch so: Wenn man etwas wirklich gerne macht, kann man eine Menge auf die Beine stellen, weil Zeit dann keine Rolle mehr spielt. Wenn ich im Flow bin, kann ich ohne Probleme zehn Stunden ohne Pause arbeiten. Ein Trick ist, all die kleinen Dinge, die man nebenbei macht, tatsächlich bewusst zu tun, zum Beispiel den Kaffee am Nachmittag in Ruhe zu trinken und ihn wirklich zu genießen, anstatt ihn unbewusst runterzuschütten. In meinem Buch "Why Not?" gibt's eine supercoole Achtsamkeitsübung, die man ganz leicht in seinen Arbeitsalltag integrieren kann. Dauert nur zehn Sekunden!


Gibt es eine Angst, die du besiegt hast?

Die Angst vor "Live-Situationen", also vor einem Publikum frei zu sprechen. Früher hatte ich Panik davor, heute liebe ich es. Erst am Wochenende stand ich vor 800 Menschen auf der Bühne und habe eine 90-minütige Motivationsrede gehalten – Freestyle, ohne Vorbereitung. Ich habe aus einer Schwäche eine Stärke gemacht. Man kann im Leben alles schaffen, wenn man Meister über seine Gedanken wird.


Wer inspiriert dich und warum?

Mich inspirieren alle Menschen, die uneigennützig ihren Beitrag leisten, um Liebe in die Welt zu tragen und unsere Erde zu einem schönen Ort zu machen.


Was macht dich glücklich?

Viel Liebe und ein guter Espresso.


Gibt es Dinge, die du immer wieder gerne machst? Rituale am Morgen zum Beispiel, die für deinen Erfolg wichtig sind?

Ich bin ein Anhänger der Transzendentalen Meditation (TM), deswegen meditiere ich morgens 20 Minuten und am Nachmittag 20 Minuten. So starte ich erholt und wach in den Tag. Zu wissen, dass ich zweimal am Tag in diese Oasen der Ruhe in mir abtauchen kann, gibt mir sehr viel Ruhe und Gelassenheit. Dort tanke ich auf.


Was machst du, wenn du sehr gestresst bist, um dich zu entspannen?

Wie gesagt, ich meditiere. Das hilft sehr, um seinen Kopf zu entlüften und neuen Raum zum Atmen zu schaffen. Und Sport natürlich, ich liebe es, in der Natur joggen zu gehen.


Wenn du irgendetwas auf der Welt verändern könntest, was wäre das?

Ich würde den Mächtigen ihre Macht nehmen, Kriege verbieten und das vorhandene Geld so verteilen, dass kein Mensch und kein Tier mehr leiden muss.


Was war die beste Entscheidung in deinem bisherigen Leben?

Nach der Schule auf mein Herz zu hören, nicht das zu machen, was alle um mich herum gemacht haben, und meinen eigenen Weg zu gehen.


Stell dir vor, du könntest in die Vergangenheit reisen, dein 10-jähriges Ich besuchen und ihm einen Tipp fürs Leben geben. Was wäre das?

Entspann dich, denn alles wird gut. Nutze deine Chancen, zeig der Welt, dass es dich gibt und mach dich beim Versuch dabei ruhig lächerlich. Stelle ohne Ende Fragen, probiere alles aus und fall auf die Schnauze – wieder und wieder, aber steh mit dem wertvollen Wissen, das du unten am Boden gefunden hast, gestärkt auf, und gehe den nächsten Schritt. Das ist der Weg eines Champions!


Denke immer daran: Um alt und weise zu werden, musst du vorher jung und dumm gewesen sein. Hab einfach an jedem Tag den Spaß deines Lebens, Buddy.


Vielen Dank Lars!

Teile deine Fotos mit der Memo Community

Tagge @memomethode und verwende #memomethode

© 2019 by MemoMethode und OstrongBooks-creative publishing

  • YouTube
  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Pinterest